suchen

  • 21.09.2016 00:00:00
    Obligatorische Präsidentenkonferenz und Meetingbörse 2016

    Montag, 17. Oktober 2016 EINLADUNG

     

  • 06.03.2016 00:00:00
    Kaderzusammenzug 2016!

     

    Sonntag 23.10.2016 in Wohlen

BERICHTE Archivberichte
  • Höhenflug der Geschwister Wunderlin

    An den Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Hochdorf landen mit den Fricktalern Lena und Lino Wunderlin zwei Aargauer auf dem Podest. Lena gewinnt mit 5127 Punkten Siebenkampfsilber bei den Frauen, Lino sichert sich mit 6663 Zählern Silber im U18-Zehnkampf und sorgte dabei gleich auch noch für einen Aargauer U18-Rekord.

    Herzliche Gratulation!
    Facebook
  • Zwei Aargauer Siege in Fribourg

    Mit den Siegen der beiden Aarauer Robin Gloor (M10) und Valentina Rosamilia (W13) darf sich die Aargauer Leichtathletik auch beim dritten Schweizerfinal der Swiss-Athletics-Nachwuchsprojekte über Siege freuen.

    Herzliche Gratulation!
    Swiss Athletics
  • Schweizermeisterschaften Swiss Masters Athletics

    20.09.2016/CHW Nachdem einige Disziplinen bereits am 10. Juni 2016 in Olten durchgeführt wurden, fand im Rahmen des internationalen Masters-Meetings vom 17. September 2016 in Bellinzona der zweite Teil der Senioren-Schweizermeisterschaften statt.

    Die Aargauer Athletinnen und Athleten waren sehr erfolgreich. Der ALV gratuliert herzlich!

    Alle Aargauer PODESTPLÄTZE
  • Swiss Athletics Sprint Final im Verkehrshaus in Luzern

    18.09.2016/CHW Die schnellsten 24 Athletinnen und Athleten die sich anlässlich des Aargauer Finals in Windisch qualifizierten waren allesamt in Luzern am Start. Auf der «Berg und Tal Bahn» fanden sich unsere Sprinter der Herausforderung gut zurecht.  22 der 24 Startenden erreichten den Halbfinal. Von den Halbfinalisten nutzten 8 die Gunst der Stunde und erreichten das FINAL.  Auffallend stark war bei den Girls der Jahrgang 2003. Von den 3 Aargauer Finalistinnen erreichten 2 das Podest. Der Aargau kehrt mit 6 Medaillen vom Ufer des Vierwaldstättersees nach Hause. 

    Der ALV gratuliert folgenden Medaillengewinnern:

    Gold:
    Brügger Lionel, M10, TV Zofingen LA
    Freda Laura, W12, TV Zofingen LA
    Meier Sebastian, M13, TV Wohlen AG

    Silber:
    Furter Selina, W13, Satus Gränichen


    Bronze:
    Jegge Juri , M10, LV Wettingen-Baden

    Hoenke Fabienne, W12, LV Fricktal

    Allen Aargauer Teilnehmenden HERZLICHE GRATULATION für ihre tollen Leistungen
    Bilder
  • Ab sofort 2. Ausgabe DAS BLATT online

    14.09.2016/CHW Zusammen mit der Sonderausgabe Volkslauf erscheint für alle Aktiven, Trainer-, Ehren-, Passiv- und Gönnermitglieder sowie die Partner des ALV die 4. Ausgabe im 2016. Das noch warme und aktuelle Mitteilungsorgan wird Dir in den nächsten Tagen per Post zugestellt. Um nicht darauf zu warten, steht das knackige und dynamische Verbandsorgan ab sofort zur Verfügung. DAS BLATT
  • Nachwuchs-SM: 28 Aargauer Medaillen

    12.09.2016/VG Am vergangenen Wochenende kämpften in Aarau (U16/U18) und Langenthal (U20/U23) über 1000 Nachwuchsathleten aus sämtlichen Landesteilen um nationale Ehren. Nicht weniger als 24 Aargauer Athletinnen und Athleten schafften dabei den Sprung aufs Podest. Joël Flury, Livia Odermatt, Manuela Keller, Lino Wunderlin und Leonie Moll durften sich gar die Goldmedaille umhängen lassen. Sandro Michel, Tim Uhlir, Selina Ummel und Joel Schüpbach konnten ihrerseits gleich doppelt jubeln.

     

    Die Aargauer NW-SM-Medaillengewinner 2016

    1. Joël Flury, BTV Aarau Athletics, 400m U23, 47.81
    1. Livia Odermatt, BTV Aarau Athletics, Hoch U23, 1.75m
    1. Manuela Keller, LV Wettingen-Baden, 400m U20, 57.36
    1. Lino Wunderlin, LV Fricktal, Hoch U18, 1.94m
    1. Leonie Moll, BTV Aarau Athletics, Stab U16, 3.50m
    2. Lena Wunderlin, LV Fricktal, 400H U23, 63.28
    2. Sandro Michel, LV Fricktal, Kugel U23, 15.07m
    2. Tim Uhlir, LV Wettingen-Baden, 100m U20, 10.81
    2. Tim Uhlir, LV Wettingen-Baden, 200m U20, 21.45
    2. Selina Ummel, BTV Aarau Athletics, 800m U20, 2:15.11
    2. Selina Ummel, BTV Aarau Athletics, 1500m U20, 4:44.44
    2. Annina Mösching, LV Wettingen-Baden, 400m U18, 58.34
    2. Jan Scherrer, STV Auw, Kugel  U18, 15.23m
    2. Giulia Senn, LV Wettingen-Baden, 600m U16, 1:35.16
    2. Valentina Rosamilia, BTV Aarau Athletics, 2000m U16, 6:30.22
    2. Marilin Leuthard, TV Wohlen AG, Weit U16, 5.39m
    2. Lukas Baroke, SATUS Gränichen, Diskus U16, 47.11m
    3. Sandro Michel, LV Fricktal, Speer U23, 60.50m
    3. Sandra Leimgruber, TV Stein (AG), Diskus U23, 36.45m
    3. Viola Schön, BTV Aarau Athletics, 1500m U20, 4:50.77
    3. Leonie Neff, LC Bad Zurzach, Speer U20, 40.00m
    3. Joel Schüpbach, LAR Satus Oberentfelden, 100m U18, 11.01
    3. Joel Schüpbach, LAR Satus Oberentfelden, 200m U18, 22.50
    3. David Ettlin, TV Wohlen AG, Stab U18, 4.30m
    3. Laura Perlini, LC Bad Zurzach, Weit U16, 5.35m
    3. Nicolas Pfrommer, LV Fricktal, Stab U16, 3.60m
    3. Elisa Schmid, BTV Aarau Athletics, Drei U16, 11.46m
    3. Kay Meyer, TV Wohlen AG, Speer U16, 49.68m

     

    Der ALV-Vorstand gratuliert herzlich!
  • Erfolgreiche Aargauer an Staffel-SM in Basel

    27.08.2016/VG Herausragend aus Aargauer Sicht war an der diesjährigen Staffel-Schweizermeisterschaft die Leistung der Männer des BTV Aarau in der Américaine-Staffel: Mit 6:31.82 distanzierten Jan Hochstrasser, Julian Grädel und Joël Flury die Zweitplatzierten der LG LZ Oberaargau um über sieben Sekunden.

    Die Frauen des LV Wettingen-Baden holten sich in der Zusammensetzung Pamela Märzendorfer, Manuela Keller, Pascale Becher und Bettina Kabosch die Bronzemedaille in der Olympischen Staffel der Frauen (3:44.90). Ihre Vereinskolleginnen Giulia Senn, Annina Mösching, Hannah Lomax und Tanja Järmann in der Olympischen Staffel der U18 in 3:57.27.

    Die U20-Frauen des BTV Aarau holte sich Silber in der Olympischen Staffel in 3:53.08 (Ummel Selina / Schnyder Anna / van den Berg Daphne / Flury Nicole).

    Die U18-Männer des LV Fricktal (Treier Ramon / Eichenberger Joshua / Leimgruber Roman / Schraner Mauro) wurden für ihre Zeit von 43.79 über 4x100m mit der Silbermedaille belohnt und klassierten sich damit direkt hinter den Sprintern der LG Nordstar Luzern.

    Bei der jüngsten Kategorie erzielten die Mädchen des TV Wohlen (Berger Dominique / Hammesfahr Julia / Leuthard Marilin / Koch Patrizia / Bachofen Nicole) mit 50.29 den guten dritten Rang über 5x80m und durften sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Über 3x1000m holten die Aarauerinnen die Goldmedaille in 9:36.47(Röhler Anais / Schön Katharina / Rosamilia Valentina).

    Herzliche Gratulation allen Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern!
    Resultate
  • Jan Hochstrasser läuft in Lausanne Aargauer Rekord

    26.08.2016/DZ Beim ersten Diamond-League-Meeting nach den Olympischen Spielen zeigte sich 1500-m-Schweizer-Meister Jan Hochstrasser von seiner besten Seite. Der Safenwiler im Dress des BTV Aarau verbesserte bei seinem ersten Einsatz in einem DL-Hauptprogramm seine persönliche Bestzeit über 1000m um über dreieinhalb Sekunden auf 2:18.66. Damit knackte der 27-jährige Hochstrasser den Aargauer Rekord des Olympia-Halbfinalisten und heutigen ALV-Kadertrainers Markus Hacksteiner aus dem Jahr 1986 (2:19.70) und lief im hochkarätig besetzten Feld auf Rang 11.

    Neben Jan Hochstrasser zeigten mit Pamela Märzendorfer (LV Wettingen-Baden), Danja Bühlmann (TV Wohlen) und Selina Ummel (BTV Aarau) drei weitere Aargauer Läuferinnen starke Leistungen auf den Mittelstrecken. 800-m-Schweizer-Meisterin Märzendorfer lief im B-Lauf über 800m in 2:09.32 auf Rang 4, Bühlmann verpasste als Achte in 2:14.53 ihre persönliche Bestzeit nur knapp. Was Bühlmann verwehrt blieb, gelang Selina Ummel. Die U20-Athletin verbesserte im Athletissima-Vorprogramm ihre Bestmarke über 1500m auf 4:27.53 und unterbot damit auch die U20-WM-Limite, an der sie sich in der ersten Saisonhälfte noch vergebens die Zähne ausgebissen hatte.

    Herzliche Gratulation an Jan, Pamela, Danja und Selina zu ihren tollen Leistungen.
    Athletissima
  • Kantonaler Swiss Athletics Sprint in Windisch

    21.08.2016/CHW Traditionell seit 1955 wird in der Königsdisziplin Sprint über 50m bis 80m um die Krone der oder des schnellsten Schweizers CH-weit gesprintet. Dieser Weg führt über die lokale-, regionale- und kantonale Ausscheidung unabdinglich vorbei. Ebenfalls bereits zur Tradition geworden wurde am vergangenen Samstag zum 15. MAL der schnellste Aargauer durch die LAR Windisch durchgeführt. NEU war 2016, dass zusätzlich mit dem Jahrgang 2008 ein zusätzlicher Jahrgang startberechtigt war. Mit 743 Anmeldungen und 583 welche tatsächlich an der Startlinie standen, die für einen Startplatz in Luzern kämpften, wurden durch die routinierte Organisation vor Ort belohnt. Ebenfalls NEU war, dass Petrus für einmal die Sonne und heissen Temperaturen der vergangenen Austragungen einstellte. Was aber keineswegs das Niveau und die packenden Duelle schmälerte. Rangliste
    Bilder
  • UBS Kids Cup 2016 in Stein

    15.08.2016/DS Am Samstag, 13. August 2016, wurde in Stein der Aargauer Final des UBS Kids Cup durchgeführt. Nebst tob Wetterbedingungen hatte Peter Wunderlin und seine Crew, vom LV Fricktal, den Anlass von A-Z vollkommen im Griff. Die Tagesspeakerin, Tanja Schnell, hatte gezielt, gekonnt und einfach souverän durch den Tag geführt. Vielen herzlichen Dank!

    Einmal mehr zeigten die Athletinnen und Athleten ihr Können. Mit sehr guten Resultaten hob sich der eine oder andere Teilnehmen von der Konkurrenz ab. Doch dürfen wir sicher auf alle Kids stolz sein, die sich an einer lokalen Ausscheidung für diesen Anlass qualifiziert haben.

    Nun dürfen wir ja gespannt sein, wie sich unsere Aargauer Kids am Schweizer Final in Zürich meistern? Jeweils die Besten pro Kategorie dürfen im Letzigrund Stadion starten.

    All diesen Athletinnen und Athleten wünsche ich viel Glück! – und geniesst die Atmosphäre

     

    D. Schaffner
  • Engagierte Kaderathleten im Kader Mittel- und Langstrecken in Brugg

    10.08.2016/CHW Nach den Sommerferien ist kurz vor dem Saisonhöhepunkt für die U16 bis U23 Mittelstrecklerinnen und Mittelstreckler. Bereits anfangs September stehen die Landesmeisterschaften an. Was für die Kategorien U16/18 Heimvorteil bedeutet. Denn die CH-Meisterschaft wird durch den BTV Aarau im Heimischen Aar(g)au stattfinden. Grund genug für die 17 Talentierten sich vom erfolgsorientierten, 2-fachen Olympiateilnehmer und Kadertrainer Markus Hacksteiner beraten und betreut zu werden. Nächste Kadertrainings
    Bilder
  • Gelungener Auftritt von Lena Wunderlin im Nationaldress

    08.08.2016/VG Beim Mehrkampf-Länderkampf in Caorle (ITA) war Swiss Athletics in den Kategorien U20 und U23 mit 13 Athleten vertreten.

    Die Schweiz klassierte sich bei den U23-Frauen auf dem zweiten Platz nach Frankreich.

    Für das zweitbeste Schweizer Resultat sorgte dabei die Aargauerin Lena Wunderlin, die in ihrer Kategorie Sechste wurde. Die Fricktalerin erzielte im Siebenkampf 4931 Punkte (14,88, 1,56, 9,69, 26,22, 5,68, 33,49, 2:21,64). Damit blieb sie nur 101 Punkte unter ihrer Saisonbestleistung von ihrem ersten Siebenkampf in Landquart diesen Mai.

    Herzliche Gratulation an Lena zu diesem erfolgreichen ersten Auftritt im Schweizer Nationaldress!!!!
    Resultate
  • Wunderlins Premiere im Nationaldress

    06.08.2016/VG An diesem Wochenende feiert die 19-jährige Lena Wunderlin (LV Fricktal) anlässlich des Mehrkampf-Länderkampfs zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz ihre Premiere im Schweizer Nationaldress. Wunderlin vertritt im italienischen Caorle zusammen mit Victoria Held (LV Winterthur), Céline Albisser (LV Frenke), Michelle Baumer (LC Schaffhausen) und Carla Inderbitzin (TSV Steinen) die Schweiz in der U23-Kategorie.

    Der ALV drückt Lena für ihren Siebenkampf die Daumen!
    Live-Resultate
  • Grosse Ehre für Aargauer Talente

    26.07.2016/EING In Tenero durften die Teilnehmenden des UBS Kids Cup Camps (unter ihnen auch sechs Aargauer Athletinnen und Athleten) ein spezielles Sprinttraining mit der EM-Dritten Mujinga Kambundji absolvieren. Die Schweizer 100-m-Rekordhalterin gab den Talenten nicht nur Tipps und Tricks auf den Weg, sondern liess es sich auch nicht nehmen, mit den stolzen Nachwuchsathleten für Bilder zu posieren.
    UBS Kids Cup
  • Erste Anpassungen auf dem Weg zu neuer Förderung

    12.07.2016/DZ Unter dem Menüpunkt "Förderung" sind ab sofort das neue Reglement zur Athletenförderung und weitere Einzelheiten zum Regionalen Leistungszentrum Aargau (RLZ AG) einzusehen.

    Dazu aus unserem Mitteilungsorgan DAS BLATT (April 2016):

    Der Aargauische Leichtathletiverband will die Aargauer Leichtathletik in Zukunft zielgerichteter förderun und passt in einem ersten Schritt die Athletenförderung an.

    Mit dem ab dem 1. Juli gültigen Reglement zur Förderung von Einzelathleten werden neben dem bereits bestehenden ALV-Kader zwei weitere Fördergefässe eingeführt: Die ALV-Talents und das ALV-Top-Team. Im Unterschied zum ALV-Top-Team, dessen schrittweiser Aufbau ab dem 1. Juli in Angriff genommen wird, werden die ALV-Talents erstmals im Oktober 2015 nominiert.

    Mehr Spielraum für Aushängeschilder
    Dem ALV-Top-Team werden ausgewählte ALV-Kaderathleten im Aktivalter angehören. Ihnen wird in den kommenden Jahren die Qualifikation für einen internationalen Anlass oder ein anderes nationales Spitzenresultat zugetraut. Mit jedem Top-Team-Mitglied wird in Zusammenarbeit mit dem Heimverein eine individuelle Unterstützungsvereinbarung erarbeitet. Trainings- und Regenerationsmassnahmen sollen mitfinanziert und damit zur Steigerung der Trainingsqualität beigetragen werden. Für die kommenden Jahre wird die Grösse der ALV-Top-Teams auf 3-6 Athletinnen und Athleten geschätzt.

    Mehr Support für Talente
    Den ALV-Talents werden ab kommenden Herbst ausgewählte ALV-Kaderathleten der Kategorien U16 bis U20 angehören. Vor der Erstaufnahme durchlaufen die Talente den PISTE-Selektionsprozess. Neben den Kadertrainings, die allen Mitgliedern des ALV-Kaders offenstehen, können die ALV-Talents von weiteren Trainingsmassnahmen (u.a. Sportklassentrainings), Beratungsangeboten und anderen Förderleistungen (u.a. Swiss Olympic Talent Card) profitieren. Im Vordergrund stehen die optimale Vereinbarkeit von Ausbildung und Sport sowie die Vorbereitung auf die weitere sportliche Laufbahn. Für die kommenden Jahre wird die Anzahl der ALV-Talents auf rund 30 Athletinnen und Athleten geschätzt.

    Weitere Anpassungen folgen
    Neben den bevorstehenden Änderungen im Bereich der Athletenförderung sind weitere Reformen geplant. Unter dem Begriff der Strukturförderung  sollen aufs Leichtathletikjahr 2017 hin die Trainer- und Vereinsförderung angepasst werden. Von einer verbesserten Unterstützung der Aargauer Leichtathletikbasis erhofft sich der Aargauische Leichtathletikverband mehr Leistungsbreite, die sich dann – auch dank der neuen Fördergefässe – in eine im Vergleich zu heute grössere Leistungsspitze entwickeln soll.
    Förderung am RLZ AG
  • Zu Beginn des Jahres 2016 Wechsel im Bereich der Leistungssportförderung

    20.12.2015/CHW Das Regionale Leistungszentrum (RLZ LA) wird ab Januar 2016 in den Technischen Bereich des ALV eingegliedert und fällt damit neu unter die Gesamtverantwortung des Technischen Leiters Heinz Strebel. Die operativen Geschicke im Bereich des RLZ LA übernehmen neu die im vergangenen März in den Vorstand gewählten Edi Suter (Bereich Kaderbetrieb) und David Zumbach (Bereich Kaderathleten). Der bisherige RLZ-Verantwortliche Christian Winter wird sich als Vize Präsident NEU in den Bereichen Sponsoring/Partnerschaften und Koordination widmen.

    Mit kleinen Schritten zum Erfolg

    Die Geschichte des Regionalen Leistungszentrums ist eng mit der Person Christian Winter verbunden. Der 40-jährige ehemalige Steepleläufer steckte in den letzten Jahren viel Herzblut und Hingabe in den Aufbau des RLZ LA und sorgte mit seinem Zutun dafür, dass die Idee einer regionalen Leichtathletikförderung im Kanton Aargau vorangetrieben wurde.

    Winter nahm sich 2010 zuerst dem Aufbau der verschiedenen Kaderstützpunkte an: „Für mich war klar, dass das ALV-Kader mehr sein sollte als eine blosse Kaderliste und der allherbstliche Gesamtkaderzusammenzug.“ Auf diese Weise hauchte Winter dem übervereinlichen Training in der Aargauer Leichtathletik neues Leben ein und legte damit auch die Grundlage für den Aufbau eines kantonalen Trainingsangebots für die Schülerinnen und Schüler der Sportklassen.

    Dieses startete im Frühjahr 2012 in Lenzburg mit drei Athletinnen und konnte seither schrittweise ausgebaut werden. Der Aufbau des Sportklassentrainings war zentral für die weitere Entwicklung. Das RLZ LA wurde 2012 nicht zuletzt aufgrund der Schaffung der schulergänzenden Trainings von Swiss Athletics und vom kantonalen Departement Bildung, Kultur und Sport als Regionales Leistungszentrum anerkannt und profitiert seither – zumindest von Seiten des Kantons – von einer verbesserten finanziellen Unterstützung. Von Swiss Athletics erhielten die RLZ-Verantwortlichen 2014 mehr Mitsprache bei der Vergabe der Swiss Olympic Talent Cards der Stufen „Regional“ und „Local“, die unter anderem für die Zulassung für den Besuch von Sportklassen relevant sind.

    Durch den Ausbau nahm auch der administrative Aufwand weiter zu. Was vor sechs Jahren in kleinem Rahmen begann, sei heute mit vergleichbarem Aufwand nicht mehr zu bewältigen, sagt Winter. Deshalb sei er auch froh, das von ihm aufgebaute Fundament nun in gute Hände übergeben zu können: „Heinz Strebel und sein Team werden das Angefangene auf das nächste Level bringen“, ist sich Winter sicher.

    Neue Aufgabenteilung innerhalb des RLZ LA

    Gleichzeitig mit der Eingliederung des Leistungszentrums in den Technischen Bereich hiess der ALV-Vorstand auch die Reorganisation gut. Neu wird das RLZ LA operativ in zwei Teilbereiche gegliedert. Dem Aufgabenbereich „Kaderbetrieb“ wird ab Januar 2016 der 49-jährige Däniker Edi Suter vorstehen, das Ressort „Kaderathleten“ wird vom 31-jährigen Aarauer David Zumbach geleitet werden. Während sich Suters Aufgabe ganz um die Organisation und den Ausbau des RLZ-Trainingsangebots dreht, wird sich Zumbach als kantonaler Athletenbetreuer in erster Linie um schul- und ausbildungsnahe Themen kümmern. Unterstützung im administrativen Bereich werden die beiden von Susanne Radde erhalten, die künftig das technische Sekretariat führen wird. (Zuständigkeiten ab 2016)
Leadingpartner


Partner